Christin Lutze

Neue Perspektiven & Von Fantasie gebaute Räume

 

Christin Lutze kreiert in ihren Bildern imaginäre Räume, in denen weder Perspektive, noch architektonische Konstrukte so existieren könnten. Sie verschiebt Blickwinkel, verzerrt Ebenen, deformiert Balken oder reduziert Distanzen. Dennoch wirken ihre Bilder real, ihre Räume theoretisch begehbar. Beeindruckend ist dabei ihr Umgang mit Licht: dieses unterstützt Flächigkeit oder Tiefe, spiegelt Motive oder beleuchtet versteckte Ecken. Licht schafft in ihren Bildern genau das, was in der Realität so nicht sein könnte. Das wohl frappierenste Element in Ihrem Werk ist das Fehlen von Menschen in ihren Räumen. Dimensionen und Größenverhältnisse bleiben somit unmessbar. Obwohl all das, was sie malt, tatsächlich ein menschliches Konstrukt sein könnte, fehlt jener als Protagonist. Es ist nicht der Mensch der hier erschafft, sondern die Fantasie. Sie stösst den Betrachter damit in eine surreale Welt: wo endet Materielles, wo beginnt unsere Fantasie?

 

www.christin-lutze.de

Copyright © 2018 Atelierhaus alte Lederfabrik